Relaunch-Insights: 5 Learnings der relaunch Konferenz 2017

Verantwortliche für Websites und Web-Projekte sichern sich hier den entscheidenden Vorsprung für ihr digitales Business: Am 20. Februar fand die relaunch Konferenz in Berlin statt und unser Geschäftsführer Klaus Cloppenburg sprach im Panel „Online-Kommunikation“ über den effektiven Einsatz von Newsrooms in Unternehmen. Die Themen der Konferenz reichen von Relaunch- und Web-Strategien über Marketing bis hin zu Usability und User Experience. Unsere fünf wichtigsten Erkenntnisse der Veranstaltung haben wir hier zusammengefasst.

Plakat für die relaunch Konferenz 2017 am 20.2., auf der auch interactive tools Geschäftsführer Klaus Cloppenburg sprechen wird.

1. Ziele im Vorfeld definieren

„Wozu habe ich eine Website und ab wann ist sie ein Erfolg?“ Neben dem Content sind klare Ziele bei einem Relaunch unerlässlich. Um den Erfolg Ihrer Website zu messen, sollten vorab KPIs (Key Performance Indicators) definiert werden, erklärt Thomas Witt, ebenfalls von der Infopark AG.

Mit einem Relaunch sollten Sie nicht ausschließlich einen Rebrush oder Responsivität verfolgen. Sie sollten vielmehr ein ökonomisches Ziel vor Augen haben und Ihre KPIs sich an diesen Ausgangsfragen orientieren:

  • Wozu habe ich die Website?
  • Was will ich erreichen? (Interaktionen? Leads? Verkäufe?)
  • Wie viele Interaktion, Leads oder Verkäufe sind ein Erfolg?

Erst wenn diese Fragen im Vorfeld geklärt sind und die Performance-Daten nach dem Relaunch gemessen werden, können Sie verlässliche Aussagen über Erfolg oder Misserfolg des Relaunches treffen .  

2. Relaunch-Budget: 50 % für den Content 

Wie viel Ihnen der Content bei einem Relaunch wert sein solte, macht anschließend Bernd Völcker ebenfalls von der Infopark AG deutlich. Mindestens 50 % des eingeplanten Budgets für den Relaunch sollten auf den Bereich Content entfallen, also für die Content-Strategie, die Content-Erstellung und das Seeding.

Bernd Völcker auf der relaunch Konferez über Relaunch-Budget

Bernd Völcker auf der relaunch Konferenz über die Verteilung des Relaunch-Budgets.

Auf dem Weg zur Conversion ist die Möglichkeit zur direkten Kommunikation mit den Nutzern von hoher Bedeutung. Neben dem Content kommt deshalb den Kommunikationskanälen eine hohe Bedeutung zu. Dass Sie und Ihr Unternehmen auf den relevanten Social-Media-Kanälen aktiv sein sollten, setzt Völcker voraus. Erst wenn das der Fall ist, können Sie zusätzlich über die Integration eines Chats auf Ihrer Website nachdenken.

3. Zentrale Bündelung aller Themen im Newsroom

Auf die Wichtigkeit von hochwertigem Content geht auch Klaus Cloppenburg, Geschäftsführer von interactive tools, ein. Ob Website, Social-Media-Kanäle oder Magazin-Beiträge: die Erstellung von hochwertigem Content für Unternehmen ist heute unerlässlich.

Dafür ist es notwendig, die Wissens- und Abteilungssilos innerhalb Ihres Unternehmens zu überwinden und einen Newsroom einzurichten, in dem alle Kommunikationskanäle zentral bespielt werden. Die dort tätigen Kollegen kommen aus den verschiedenen Abteilungen Ihres Unternehmens und übernehmen gemeinsam das Marketing.

Klaus Cloppenburg im Panel "Online-Kommunikation"

Wie mit Newsrooms in Unternehmen Abteilungs- und Wissenssilos überwunden werden, erläutert Klaus Cloppenburg (2.v.r.) im Panel "Online-Kommunikation".

Alle Abteilungen liefern ihre Informationen zu Produkten, Services und Veranstaltungen an den Newsroom weiter. Anschließend bereitet der Newsroom diese Informationen zielgruppen- und kanalspezifisch auf und integriert sie in die Content-Strategie Ihres Unternehmens.

So wird der Content zentral für alle relevanten Kanäle ausgespielt – zudem sollte er stetig aktualisiert und wiederverwertet werden. Die regelmäßige Aktualisierung von Content und die Erstellung längerer bzw. holistischer Texte sind Maßnahmen, die das Ranking Ihrer Website verbessern und Google positiv bewertet.  

4. SEO ist ein Prozess - kein Projekt

Guten, aktuellen und holistischen Content zu generieren, ist die eine Sache. Wenn er dann auch noch in den Google-Suchergebnissen gut auf den vorderen Plätzen erscheint, die andere.

Die Auflösung klassischer SEO-Regeln und die Zunahme von Voice-Search machen die Arbeit von SEO-Verantwortlichen in Unternehmen nicht leichter. Deswegen ist SEO in Unternehmen nicht als abgeschlossenes Projekt, sondern als ein fortlaufender Prozess zu begreifen, erklärt Jens Fauldrath von get:traction.

Jens Fauldrath auf der relaunch Konferenz 2017.

Jens Fauldrath während seines Vortrages über SEO-Fehler beim Relaunch .

Dieser Prozess beginnt bereits bei der Wahl des richtigen Content-Management-Systems (CMS). Hier sollten Sie beispielsweise auf die vollen Editiermöglichkeiten der zum Content gehörenden Elemente im CMS achten: Ob MetaTitles, Descriptions, Zwischenüberschriften, Alt-Attribute oder Dateinamen von Bildern – sie alle sollten im CMS zu editieren sein.

5. Content-Strategie: Markenbotschafter im eigenen Unternehmen finden

Mehr Glaubwürdigkeit, höhere Sichtbarkeit sowie eine persönliche Bindung zu den Nutzern und Kunden: das wünscht sich jedes Unternehmen. Wie Sie das erreichen, erläutert Kerstin Hoffmann.

Sie sieht in Markenbotschaftern die „Lotsen in der Informationsflut“, um Unternehmen glaubwürdig und zukunftsfähig zu positionieren. Ihre Markenbotschafter gilt es im eigenen Unternehmen zu identifizieren, in die Content-Strategie zu integrieren und ihre Rolle kontinuierlich auszubauen. 

Kerstin Hoffmann auf der relaunch Konferenz über Markenbotschafter

Kerstin Hoffmann über Markenbotschafter als "Lotsen in der Informationsflut".

Wie beim Influencer Marketing brauchen Sie kompetente Experten, die gut vernetzt sind und hohes Ansehen in sozialen Netzwerken genießen. Dazu gehört auch, persönliche Insights – wie zum Beispiel Team-Events – digital abzubilden, um Kunden emotional zu binden.

Fazit:

Fünf wichtige Themen der relaunch-Konferenz 2017 haben wir für Sie herausgegriffen. Welche Ziele wollen wir mit unserem Webprojekt erreichen und wie definieren wir Erfolg? Diese Fragestellung sollte am Anfang Ihrer Planungen stehen.

Die Höhe der Contentbudgets, die Wichtigkeit von SEO, der Aufbau eines Newsrooms und die Bedeutung von Markenbotschaftern sind weitere entscheidende Faktoren für Ihren Relaunch, die auf der diesjährigen Veranstaltung vorgestellt und diskutiert wurden.

Natürlich gibt es viele weitere wichtige Themen: "Mobile First" ist darunter eines der Wichtigsten. Nur eine konsequent für mobile optimierte Website schneidet in den Google-Suchergebnissen gut ab.

Relaunch = Continuous Relaunch

Wenn hier die Rede von einem Relaunch ist, meinen wir nicht den klassischen Relaunch nach dem Wasserfall-Prinzip – sondern einen kontinuierlichen Relaunch. Bei einem kontinuierlichen bzw. Continuous Relaunch handelt es sich um einen fortlaufenden Prozess, der viele kleine Optimierungen und Releases umfasst.

Ihre Website ist dadurch stets auf dem aktuellsten Stand. Trends und Veränderungen im Web stellen Ihr Unternehmen nicht mehr vor Herausforderungen, sondern Sie können diese aktiv mitgestalten.

Planen Sie einen Relaunch oder ein neues Webprojekt?

Wenn Sie einen Relaunch oder ein neues Web-Projekt planen, kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns über eine Nachricht und beraten Sie gerne.

Was können wir für Sie tun?

Sie möchten ein digitales Projekt verwirklichen? Dann kontaktieren Sie uns. Als verlässlicher Partner bieten wir interaktive Markenerlebnisse und digitale Komplettlösungen aus einer Hand.

Ihr Ansprechpartner

Klaus Cloppenburg
Geschäftsführung
Fon 030/ 726277 - 900
E-Mail schreiben