Die Vorteile von TYPO3 am Praxisbeispiel Handtmann

Die Unternehmensgruppe Handtmann ist einer der weltweit führenden Hersteller für Produkte in der Automobil- und Lebensmittelindustrie, der Kunststofftechnik und im Maschinen- und Anlagenbau. Das B2B-Unternehmen aus Biberach gliedert sich in sechs autonom geführte Geschäftsbereiche. interactive tools hat auf Basis des TYPO3 Content-Management-System (CMS) eine neue Corporate Website für Handtmann umgesetzt. Entdecken Sie anhand dieses Beispiels, welche technischen Möglichkeiten das Open Source Enterprise CMS Typo3 bereithält. Wie können Sie komplexe Unternehmensstrukturen und eine Vielzahl an Produkten und Services auf einer Webseite möglichst nutzerfreundlich abbilden? Hier erfahren Sie, welche Aufgaben auf Sie warten und welche konkreten Lösungen es gibt.

Screenshot der Startseite der Handtmann-Website auf Desktop und Smartphone

Multi-Site Management mit TYPO3

Mit dem leistungsstarken TYPO3 konnten wir alle sechs Geschäftsbereiche – mit ihren jeweils eigenen Anforderungen – in nur ein System mit einem Seitenbaum integrieren. Die Websites der einzelnen Bereiche wirken für den User bewusst eigenständig. Systemseitig lassen sich aber alle Seiten in einem einzigen Seitenbaum von einer Redaktion zentral verwalten.

Vieles muss nur einmal in die Systemarchitektur integriert werden und steht dann automatisch allen Geschäftsbereichen zur Verfügung. Das betrifft beispielsweise die Navigation, die Suchfunktion und dynamische Elemente wie Standortkarten sowie Nachrichten- und Terminlisten. Die Übersichtlichkeit des Backends und die hervorragende Usability bringen für das Unternehmen und die Arbeit seiner Redakteure zahlreiche Vorteile mit sich: 

  • Neuerungen am System (wie z.B. neue Contentmodule bzw. Extensions) kommen automatisch immer allen Geschäftsbereichen zugute.
  • Geschäftsbereiche werden als getrennte Seiten behandelt. Dabei stehen alle im System hinterlegten Inhalte allen zur Verfügung und müssen nicht mehrfach eingepflegt werden. 
  • Die Redakteure können Inhalte aus anderen Geschäftsbereichen übernehmen und verlinken. Gleichzeitig behalten sie die volle inhaltliche Hoheit über ihren jeweiligen Geschäftsbereich.
  • Benutzerrechte können so konfiguriert werden, dass Redakteure Leserechte für alle Seiten, Schreibrechte aber nur für ihren Geschäftsbereich erhalten.
Screenshot der Handtmann-Website zeigt die sechs Geschäftsbereiche

Internationales Übersetzungsmanagement

TYPO3 bietet unterschiedliche Konzepte für mehrsprachige Websites an. Im Falle von Handtmann werden die deutschen Texte 1:1 in die benötigten „Sprachvarianten“ übersetzt. Deshalb entschieden wir uns für das sogenannte „one tree“ Konzept. Die Inhalte sämtlicher Sprachen liegen in einem Seitenbaum.

Im Gegensatz zu anderen namhaften CMS können wir mit TYPO3 für jedes Datenfeld individuell festlegen, ob es übersetzt werden soll oder nicht: So werden beispielweise bei einem „Text+Bild“-Element die Überschrift, der Text und die Bildunterschrift übersetzt. Allgemeine Einstellungen, wie die Gewichtung der Überschrift und das Layout des Elementes werden – sofern es in der Übersetzung nicht ausdrücklich gewünscht ist – übernommen

Internationalisierung: Screenshot der Handtmann-Website bei der Sprachauswahl

Extension Localization Manager (10nmgr)

Die Extension Localization Manager (10nmgr) bietet die Möglichkeit, die Inhalte einer Seite zu exportieren. Auf diese Weise können die Texte beispielsweise an ein Übersetzungsbüro übermittelt und später wieder ins System importiert werden. Für die Aktualisierung von Inhalten kann der Export auf geänderte Inhalte beschränkt werden. Auch besteht die Option, die geänderten Inhalte im Export zu markieren. Wir haben die Funktion erweitert und können jetzt auch geschachtelte Inhaltselemente, wie beispielsweise Teaserlisten, korrekt ausspielen und wieder übernehmen.

Nachrichten und Termine als Inhaltsseiten

Wir haben Nachrichtenmeldungen oder Terminankündigungen als Seitentypen realisiert. Das eröffnet den Redakteuren die Möglichkeit, diese Inhalte individuell zu gestalten. Nachrichten- und Terminseiten können so mit beliebigen Inhaltselementen aus dem CMS bestückt werden. Die beiden Übersichtsseiten zu den Nachrichten und den Terminen generieren sich anschließend automatisch aus den Überschriften und Metadaten der Nachrichten- und Terminseiten. Dieser Ansatz erlaubt eine einheitliche Nutzerführung im Backend und entlastet die Redakteure durch eine effiziente Automation.

Direkter Newsletter-Versand aus dem CMS

Der Einsatz der direct_mail Extension erlaubt das Versenden von Newslettern direkt aus dem CMS. Somit können Redakteure einen Newsletter in der gewohnten Redaktionsoberfläche anlegen und und dabei auf Inhalte aus dem bestehenden Contentpool zurückgreifen. Das spart Zeit und Ressourcen. 

Fazit

Typo3 bietet Unternehmen wie Handtmann vielfältige Lösungen für die Herausforderungen der Digitalen Transformation. Das Open-Source-CMS erlaubt ein komplexes Multi-Site-Management über nur einen Seitenbaum. Es bietet bequeme Übersetzungsworkflows und einen direkten Newsletterversand.

Sein modularer Aufbau macht es beliebig erweiterbar und bietet Raum für individuelle Lösungen. Darüber hinaus handelt es sich bei TYPO3 um Freeware, es entstehen also keinerlei Lizenzkosten. Dabei wird das Tool durch den Long Term Support (LTS) über vier Jahre mit allen wichtigen Sicherheitsupdates versorgt.

Wenn Sie mehr über TYPO3 im Allgemeinen und im Vergleich zu anderen Systemen erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Beiträge:

Mehr über TYPO3 erfahren  

CMS im Vergleich

Was können wir für Sie tun?

Sie möchten ein digitales Projekt verwirklichen? Dann kontaktieren Sie uns. Als verlässlicher Partner bieten wir interaktive Markenerlebnisse und digitale Komplettlösungen aus einer Hand.

Ihr Ansprechpartner

Carsten Kästler
Technical Direction
Fon 030/ 726277 - 900
E-Mail schreiben

Carsten Kästler, Spezialist für TYPO3