Branchen-Monitor B2B 2017: Herausforderungen und Trends für B2B-Websites

Im B2B-Bereich verlagern sich Vertrieb, Produktpräsentation, Services und das Mitarbeiter-Recruiting zunehmend in den Onlinebereich. Dabei müssen B2B-Unternehmen nicht nur vielfältige technische Anforderungen berücksichtigen, sondern auch die veränderten Kundenbedürfnisse erfüllen. B2B-Kunden erwarten heute eine neue Art des Kundenerlebnisses: sie unterscheiden häufig nicht mehr zwischen B2B- und B2C-Websites, sondern erwarten ein ähnliches Erlebnis wie in der privaten Nutzung digitaler Anwendungen.

Tablet-Einsatz im B2B-Bereich

Digital-Studie zum B2B-Markt

Der Branchen-Monitor B2B 2017 zeigt, wie B2B-Unternehmen in den Branchen Automobilindustrie & Automotive, Industrie, Bau, Maschinenbau, Technologie, Transport & Logistik sowie Pharma & Medizintechnik diesen Anforderungen begegnen und welche Potenziale noch ungenutzt sind.

Unserer allgemeinen Trend- und Best Practice-Recherche stellen wir die Ergebnisse unserer Nutzerbefragung gegenüber, die wir in unserem agentureigenen User Experience Lab durchführten. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass die veränderten Bedingungen im B2B-Bereich ein neues Denken und nutzerzentrierte Strategien erfordern.

B2B-MARKT – DIE ANALYSE

In einer umfangreichen Analyse haben wir unter folgenden Fragestellungen einen Blick auf den Markt geworfen:

  • Welche Trends und Best Practices gibt es bei B2B-Websites?
  • Wie können sich B2B-Unternehmen vom Wettbewerb absetzen und (potenziellen) Kunden und Mitarbeitern einzigartige Nutzungserlebnisse bieten?
Proband bei einem Usability-Test im UX-Lab

USABILITY-TESTS UND NUTZERBEDÜRFNISSE

Der Schlüssel zu einer zukunftsfähigen Online-Strategie liegt vor allem bei den Bedürfnissen und Erwartungen der Nutzer. Daher haben wir im agentureigenen User Experience Lab Interviews und Usability-Tests mit potenziellen Bewerbern und Einkäufern aus dem B2B-Bereich durchgeführt. Die zentralen Fragestellungen lauteten:

  • Was erwarten Kunden und potenzielle Mitarbeiter von einer B2B-Website?
  • Welche Erwartungen haben Kunden an die Inszenierung von Marke und Produkten?
  • Welche Erwartungen haben potenzielle Mitarbeiter an eine Arbeitgebermarke?
  • Was bringt Nutzern einen Mehrwert?

IDENTIFIZIERUNG VON OPTIMIERUNGSPOTENZIALEN

Die Ergebnisse des Monitors offenbaren vielfältige Optimierungspotenziale, sowohl im Bereich „Marke und Produkt“ als auch im Karrierebereich. Von der Navigation über den Content bis hin zu Kontaktoptionen und der damit verbundenen Leadgenerierung – unsere Nutzerbefragung bestätigt, dass Schwachstellen beim Online-Auftritt das Nutzungserlebnis stark beeinträchtigen können.

Sowohl Kunden als auch potenzielle Mitarbeiter wollen die jeweils relevanten Informationen möglichst schnell und erwartungskonform finden. Für Unternehmen ergibt sich daraus ein klares Potenzial, sich durch eine konsequente Fokussierung auf den Nutzer und seine Bedürfnisse von der Konkurrenz abzusetzen und den Erwartungen der eigenen Zielgruppen gerecht zu werden.

Usability Report für den Branchen-Monitor B2B

WETTBEWERBSVORTEIL DURCH INNOVATION UND NUTZERZENTRIERUNG

Für B2B-Unternehmen, die sich im globalen Markt zukunftsfähig machen wollen, stehen vier Fokusthemen auf dem Fahrplan:

1. Wettbewerbsvorteile durch Nutzerzentrierung erzielen:

Eine nutzerzentrierte Unternehmens- und Kommunikationsstrategie ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen Online-Auftritt. Denn das B2B-Geschäft wird zunehmend durch den Endkunden bestimmt. Ausgangspunkt sind daher immer die Identifikation von Zielgruppen und deren unterschiedlichen Bedürfnissen. Website und digitale Services sollten von Anfang an auf diese Bedürfnisse zugeschnitten und konzipiert werden – mit Hilfe von User Research und Usability-Tests, User Centered Design und der richtigen Technologie.

2. Die technische Grundlage schaffen:

B2B-Unternehmen sollten eine zeitgemäße technische Infrastruktur schaffen, die den veränderten Nutzerbedürfnissen und technischen Anforderungen des Unternehmens gerecht wird. Dabei geht es nicht nur um Responsivität, sondern auch um Aspekte wie (Daten-)Sicherheit, Personalisierung, Internationalisierung und die Anbindung von PIM-, CRM- oder anderen Drittsystemen wie Bewerbungsportalen. 

3. Marke und Produkt inszenieren:

Die Präsentation von Marke und Produkt muss klar fokussiert sein und Kunden einen realitätsnahen Eindruck ermöglichen. Nicht zuletzt durch effiziente und innovative Zugänge zum Produktportfolio, eine bedürfnisorientierte Produktpräsentation oder die Angabe eines konkreten Ansprechpartners können Unternehmen sich von Konkurrenten abheben.

4. Talente für sich begeistern:

Auch Bewerber schätzen eine klare Struktur und transparente Informationen. Daher müssen sich B2B-Unternehmen fragen, wie sie sich als Arbeitgeber positionieren und welchen Mehrwert sie potenziellen Kandidaten bieten können. Neben dem praktischen Nutzen von z.B. Filtermöglichkeiten und Formularen im Bewerbungsprozess haben unsere UX-Tests und Interviews die Relevanz emotionaler Aspekte wie Wertschätzung, Offenheit und Authentizität belegt. Eine besondere Herausforderung ist zudem die erfolgreiche Verknüpfung von Karrierewebsite und Bewerberportal, um Nutzern eine konsistente User Experience zu bieten.

Branchen-Monitor B2B 2017 – ausführliche Fassung

Verschaffen Sie sich im Branchen-Monitor B2B 2017 einen Überblick über den B2B-Markt und die Erwartungen und Bedürfnisse von Kunden und Bewerbern. Die Ergebnisse bieten Ihnen eine Grundlage, um die Nutzer Ihrer Website in den Fokus Ihrer Digital- als auch Online-Strategie zu stellen und sich auf diesem Weg einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

Hier gibt es den ausführlichen Monitor als Download: 

Interesse am Branchen-Monitor?

Sie interessieren sich für den Branchen-Monitor B2B und möchten mehr darüber erfahren? Dann kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ihr Ansprechpartner

Marian Gertheim
Beratung
Fon 030/ 726277 - 974
E-Mail schreiben

Marian Gertheim im Portrait