KI-Einsatz

Künstliche Intelligenz: Nutzen und Einsatz von KI in der Gestaltung, Entwicklung und Innovation digitaler Produkte sowie im digitalen Marketing.

Künstliche Intelligenz in der Entwicklung digitaler Produkte und Landschaften

15. April 2024

Die rasante Entwicklung der Künstlichen Intelligenz hat viele Bereiche des Arbeitslebens revolutioniert. Von virtuellen Assistenten bis hin zu intelligenten Algorithmen, die komplexe Probleme lösen: KI-Technologien sind mittlerweile der Motor der digitalen Transformation. Sie machen Innovationen möglich und verändern die Art und Weise, wie wir arbeiten. 

Auch wir als Digitalagentur integrieren KI-Technologien als wirkungsvolle Werkzeuge in unsere Arbeit an digitalen Produkten und Landschaften. Dabei beschäftigen wir uns mit Fragen wie:
Welche Auswirkung hat Künstliche Intelligenz auf menschliche Kreativität und Innovation? Was bedeutet das für unsere Art zu arbeiten? Welchen Mehrwert haben unsere Kund*innen davon? Um diesen zukunftsweisenden Fragen auf den Grund zu gehen, haben wir zum offenen Dialog in unsere Agentur eingeladen: Mit dabei war Samuel Tschepe vom HPI, Head of HPI Certification Program for Design Thinking Coaches, um gemeinsam mit unserem Customer Centricity- und KI-Experten Marcus Völkel ins Gespräch zu kommen.

Illustration, die einen interaktiven Workshop über KI zeigt

Regelmäßig Trends & Themen

Jetzt Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben! 

Innovatives Zusammenspiel: KI trifft auf Design Thinking

Während Künstliche Intelligenzen unaufhaltsam in verschiedene Bereiche des Arbeitslebens vordringen, entfacht ein intensiver Diskurs darüber, wie sie optimal und nachhaltig eingesetzt werden können. Als Innovationswerkzeuge und Hilfsmittel bei der Entwicklung digitaler Produkte bieten KI-Technologien ein breites Spektrum an Möglichkeiten – von der Verbesserung der Customer Experience bis zur Unterstützung bei datengestützter Business Intelligence. Insbesondere im Bereich des digitalen Marketings können KI-Technologien Arbeitsprozesse vereinfachen und Effizienz steigern, indem sie Inhalte generieren und Prozesse automatisieren.
In diesem Zusammenhang stellen sich für uns jedoch wichtige Fragen: Wie lässt sich KI verantwortungsbewusst einsetzen? Was haben unsere Kund*innen davon? Und wie können wir sicherstellen, dass KI nicht nur Effizienz, sondern auch menschliche Kreativität und Empathie in die digitalen Produkte einbringt?

Antworten auf diese Fragen lassen sich im Zusammenspiel von KI mit der Methode des Design Thinkings finden. Design Thinking bietet nicht nur einen strukturierten Rahmen, um Probleme ganzheitlich zu betrachten und Nutzerbedürfnisse zu verstehen, sondern ermöglicht auch die Entwicklung kreativer Lösungen, die menschliche Empathie und technologische Effizienz vereinen. Durch die Verknüpfung von KI und Design Thinking als Werkzeug zur Entwicklung oder Optimierung digitaler Landschaften, eröffnen sich Möglichkeiten jenseits traditioneller Grenzen zu denken und gemeinsam innovative Lösungen für komplexe Probleme zu entwickeln.

„Eine ausgewogene Balance von KI- Effizienz und menschlicher Empathie im Design Thinking schafft eine kraftvolle Synergie, die systemische Entwicklungen und technologische Fortschritte mit menschlicher Tiefe und Authentizität verbindet und bedeutsame Innovationen schaffen kann.“Samuel Tschepe, Design Thinking-Experte

Samuel Tschepe und Marcus Völkel haben sich in den letzten zwei Jahren intensiv mit der Verknüpfung von generativer Künstlicher Intelligenz (KI) und den Prozessen von Kreativität und Innovation auseinandergesetzt.  Samuel präsentiert fünf Thesen, die die vielschichtige Beziehung zwischen KI und Design Thinking im Besonderen beleuchten. Dabei betont er, wie KI kreative Prozesse bereichern kann, ohne die menschliche Dimension zu überlagern. Im Austausch mit Marcus, der maßgeblich am Aufbau des KI-Bereichs unserer Agentur beteiligt ist und unsere Kreativprozesse sowie Kund*innen bei der Integration von KI-Tools unterstützt, diskutierten beide, wie die Stärken beider Ansätze harmonisch kombiniert werden können – nicht nur methodisch, sondern auch im Denkansatz: Wie beeinflussen diese Aspekte unsere gelernten Arbeitsweisen und die Zusammenarbeit mit Partner*innen und Kunden?

Synergien nutzen: Wie KI und Design Thinking Innovationen vorantreiben

Der Dialog zwischen den KI-Experten Samuel Tschepe und Marcus Völkel war geprägt von einer tiefgehenden Auseinandersetzung mit fünf relevanten Thesen über die Synergie von KI und Design Thinking. Anhand des Austauschs über Samuel‘s Thesen, wurde deutlich, wie KI und Design Thinking in einem innovativen Zusammenspiel die Grenzen des Möglichen erweitern und kreative Prozesse bereichern können, ohne die menschliche Dimension aus den Augen zu verlieren. Anhand von realen Cases und Fallbeispielen illustrierte Marcus Völkel aus unserem Arbeitsalltag, wie wir generative KI bereits erfolgreich in der Zusammenarbeit mit unseren Kund*innen einsetzen.

Förderung der Kreativität durch KI-Integration

Samuels These, dass das Zusammenspiel von KI und Design Thinking die Kreativität und Fähigkeiten von Teammitgliedern fördert und erweitert, konnte durch reale und konkrete Fallbeispiele aus unserem Arbeitsalltag bestätigt werden. Die Integration von KI in verschiedene Phasen des Projektzyklus – von UX Research bis zum Prototyping – ermöglicht nicht nur eine Beschleunigung des Projektfortschritts, sondern fördert auch eine tiefere Auseinandersetzung mit Fragestellungen und verborgenen Zusammenhängen. Die Entwicklung maßgeschneiderter KI-Modelle bietet dabei eine Möglichkeit, unsere Arbeit zu optimieren und neue Perspektiven zu erschließen.

Beschleunigung von Projekten durch KI-Technologie

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Beschleunigung des Projektfortschritts durch das Zusammenspiel von KI und Design Thinking. In einem von uns als Praxisbeispiel angeführten Service-Design-Projekt, konnten wir mithilfe von KI 69% schneller als geplant vorankommen. Durch die Entwicklung und Nutzung maßgeschneiderter KI-Modelle (Custom GPTs) konnten wir aus qualitativen Tiefeninterviews und vorhandenen Daten wertvolle Erkenntnisse gewinnen und diese in Echtzeit-Simulationen einfließen lassen.

Darüber hinaus ermöglichen KI-Tools eine tiefere und differenziertere Auseinandersetzung mit Fragestellungen, wie Samuel Tschepe in einer seiner Thesen argumentiert. So konnten wir in einem Design Sprint Daten und Ergebnisse in maßgeschneiderte KI-Modelle integrieren, um Echtzeit-Simulationen durchzuführen und schnell testbare Prototypen zu erstellen. Diese multidisziplinäre Herangehensweise eröffnet neue Perspektiven und ermöglicht es uns, verborgene Zusammenhänge aufzudecken und innovative Lösungen zu entwickeln.

Stärkung der Kundeninnovation durch KI-Workshops

Marcus Völkel teilte zudem Einblicke in unsere KI-Workshops für Kund*innen, in denen sie lernen, eigene KI-Modelle und GPT‘s zu entwickeln, um so strategische Entscheidungen zu verbessern. So betont eine weitere These Samuels, dass KI es ermöglicht, sich zukünftige Szenarien lebendiger vorzustellen und strategische Entscheidungen schneller zu treffen. Durch KI-Workshops für unsere Kund*innen können sie lernen, eigene Modelle zu entwickeln und diese beispielsweise für die Erstellung von Customer Journeys oder die Planung von Kampagnen einzusetzen. Dies stärkt nicht nur die Innovationsfähigkeit, sondern fördert auch die erfolgreiche Umsetzung ihrer Projekte. Diese Beispiele verdeutlichen, wie die Synergie von KI und menschlicher Kreativität den Fokus auf den Menschen im Zentrum behält und gleichzeitig innovative Lösungen vorantreibt.

Kollaborativer Ansatz zur KI-Integration

Die abschließende Diskussion über die Agenturstrategie zur KI-Integration unterstreicht die Bedeutung eines kollaborativen Ansatzes, wie ihn der "ChatGPT Team" Workspace bietet. Dieser Ansatz ermöglicht es unseren Kolleg*innen, nach und nach schneller und besser zu werden, was letztendlich unseren Projekten zugutekommt.

Wir sind gespannt darauf, welche Möglichkeiten uns die Weiterentwicklung von KI-Technologien wie Microsoft Copilot oder Codium in Zukunft bieten wird und wie wir sie nutzen können, um unsere Arbeitsprozesse weiter zu optimieren und innovative Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln.

Insgesamt zeigt der Austausch, dass die Verbindung von KI und Design Thinking nicht nur eine vielversprechende Zukunftsvision ist, sondern bereits heute konkrete Mehrwerte und Chancen für unsere Arbeit bietet.

Illustration einer Frau, die vor einem Mobiltelefon steht

Wie KI die Arbeitsweise für unsere Kund*innen beeinflusst

Künstliche Intelligenz heißt insbesondere für unsere Kreation eine Menge neuer Ideen, schier unendliche Inspirationsquellen bzw. Recherchedatenbank für alternative Ansätze oder Konzepte  – und sie bringt uns so dazu, noch bessere und zum Teil auch schnellere Ergebnisse zu erzielen.

Mehr zum Einsatz von KI

Du interessierst dich für das Thema "Künstliche Intelligenz" und möchtest mehr darüber erfahren? Dann melde dich gern bei uns!

Dein Ansprechpartner

Marcus Völkel

Marcus Völkel
Beratung
Fon +49 30 72 62 77 - 900

E-Mail schreiben
XS
SM
MD
LG