Wissen,

was kommt. Trends erkennen, Wissen bündeln und an den Herausforderungen wachsen: Was uns umtreibt, sind die digitalen Fragen der Zeit. Insights, Studien und Papers zur digitalen Transformation stehen hier.

Künstliche Intelligenz – Was sie für unsere Branche und unsere Kund*innen bedeutet

Die Expert*innen sind sich einig: Künstliche Intelligenz (KI/AI) wird die Art und Weise, wie wir arbeiten, kommunizieren und kooperieren stark beeinflussen – wenn nicht sogar revolutionieren. Ob Industrieunternehmen, Banken und Versicherungen oder selbstverständlich auch Medienhäuser – viele nutzen bereits unterschiedliche KI-basierte Sprachmodelle, die eines gemeinsam haben: Sie können unglaublich schnell menschenähnliche Texte generieren und in natürlicher Sprache mit uns interagieren. So können Unternehmen noch besser auf die Bedürfnisse ihrer Nutzer und Kunden reagieren – und damit ihre Marktposition stärken.

Was ist Künstliche Intelligenz?

Fragt man das Sprachmodell ChatGPT (Default GPT-3,5) am 18. August um 13.32 Uhr danach, was Künstliche Intelligenz ist, bekommt man diese Antwort:

Künstliche Intelligenz (KI) bezieht sich auf Technologien, durch die Computer lernen, Muster in Daten zu erkennen und menschenähnliche Entscheidungen zu treffen. Im Marketing für mittelständische Unternehmen kann KI die Effizienz steigern, indem sie Kundenvorlieben erkennt, personalisierte Kampagnen erstellt und die Marketingstrategie auf datengestützte Weise optimiert.

Und gefällt einem die Antwort nicht oder man versteht einen Aspekt nicht, so bekommt man in Sekundenschnelle zig weitere Antwort-Varianten mit unterschiedlichen Erkläransätzen, im Beispielsfall mit diesem Prompt: Was ist Künstliche Intelligenz – erkläre es in 50 Worten einem Marketingleiter eines mittelständischen Unternehmens?

Genau hierin liegen Segen und Fluch gleichzeitig: Denn einerseits liefern die KI-basierten Sprachmodelle jedem Menschen ohne besonderes Vor- oder Fachwissen in atemberaubender Geschwindigkeit Antworten, sie lösen bestimmte Aufgaben und können beispielsweise Texte, Bilder, Logos, Codes uvm. erstellen. Andererseits: Die Ergebnisse sind jedes Mal zufällig und generieren sich aus bestimmten Wahrscheinlichkeiten der Wort- bzw. Pixelhäufigkeiten – das heißt, sie können bei Eingabe derselben Fragestellung unterschiedlich ausfallen bzw. teilweise anders oder auch identisch beantwortet werden.

Wie KI die Arbeitsweise für unsere Kund*innen beeinflusst

Künstliche Intelligenz heißt insbesondere für unsere Kreation eine Menge neuer Ideen, schier unendliche Inspirationsquellen bzw. Recherchedatenbank für alternative Ansätze oder Konzepte  – und sie bringt uns so dazu, noch bessere und zum Teil auch schnellere Ergebnisse zu erzielen.

Mehr zum Einsatz von KI bei interactive tools

Doch solange Sprachmodelle keine verlässlich wahren Ergebnisse liefern bzw. bei Mehrfach-Prompting zu teilweise widersprüchlichen Aussagen kommen, ist und bleibt es notwendig, dass unsere Expert*innen die Ergebnisse nach klaren Kriterien bewerten, verbessern und in den richtigen Kontext stellen. Gerade im Bereich von erklärungsbedürftigen Produkten sind sowohl Fachwissen als auch Empathie mit den Zielgruppen nötig, die eine KI – wenigstens zum jetzigen Zeitpunkt – nicht liefern kann.

Zudem bestehen neben den geschilderten erstaunlichen Chancen beim Einsatz von KI auch Risiken und Gefahren, wie beispielsweise Datenschutzverletzungen, Bias und Diskriminierung oder auch Fehlinterpretation von Informationen. So kann es beispielsweise passieren, dass ein KI-basierter Kochrezept-Generator vorschlägt, für uns Menschen wenig zuträgliche Zutaten zu verarbeiten. Um diese Risiken zu minimieren, ist es wichtig, klare Richtlinien für den KI-Einsatz zu entwickeln, qualitativ hochwertige Trainingsdaten zu verwenden und die Modelle sorgfältig zu überwachen.

„Als Full-Service-Digitalagentur setzen wir schon seit Jahren auf die Unterstützung KI-basierter Tools. Der galoppierende Trend der letzten Zeit bestärkt uns darin, diese Werkzeuge als Inspirationsgeber in der Strategie, als Ideenlieferant in der Kreation und als Sparringspartner in der Technik einzusetzen.“Klaus Cloppenburg, Geschäftsführer bei interactive tools

Mögliche Einsatzbereiche von KI-Tools

Für unsere Kund*innen und auch für uns bietet der Einsatz von Künstlicher Intelligenz vielfältige Möglichkeiten – ob im Bereich der Customer Experience oder zur Optimierung von internen Geschäftsprozessen aller Art.

  1. Verbesserung der Customer Experience:
    So können beispielsweise Chatbots und virtuelle Assistenten rund um die Uhr Kundenanfragen bearbeiten, häufig gestellte Fragen beantworten und einfache Probleme lösen. Dies entlastet das Kundenservice-Team und kann so die Kundenerfahrung verbessern.
     
  2. Personalisierung von Marketing und Verkauf:
    KI kann genutzt werden, um Kundenverhalten zu analysieren und personalisierte Empfehlungen auszusprechen. Dies erhöht die Relevanz von Marketingbotschaften und verbessert die Chancen für erfolgreiche Verkäufe. Zudem können bereits etablierte Marketing Automation-Prozesse optimiert werden. Mehr zu Marketing Automation
     
  3. Produktentwicklung (Innovationsmanagement):
    KI kann bei der Gestaltung und Entwicklung neuer Produkte oder Dienstleistungen unterstützen, indem sie auf Datenanalysen und Nutzerfeedback zugreift, um Anforderungen zu verstehen und Innovationen voranzutreiben.
     
  4. Unterstützung bei der Contenterstellung
    KI kann bei der Recherche und der automatisierten Generierung von Inhalten wie Produktbeschreibungen, Marketingtexten, Blogbeiträgen etc. helfen. Dies kann den Produktionsprozess beschleunigen – erhöht aber gleichzeitig den Qualitätssicherungs- bzw. Redaktionsaufwand.
     
  5. Datenauswertung und Business Intelligence:
    KI kann große Mengen an Unternehmensdaten analysieren, Muster erkennen und Einblicke liefern, die bei strategischen Entscheidungen helfen. Dies reicht von der Marktanalyse bis zur Optimierung von Geschäftsprozessen.
     
  6. Predictive Analytics:
    Unternehmen können KI nutzen, um Vorhersagen über zukünftige Trends, Kundenverhalten und Geschäftsentwicklungen zu treffen. Dies unterstützt die bessere Planung und Ressourceneinsatz.

Doch egal, in welchem Bereich KI zum Einsatz kommt, wichtig sind eine sorgfältige Planung, Schulung und Überwachung. Denn die Wahl der richtigen KI-Technologie bzw. -Anwendung hängt von den spezifischen Zielen und Bedürfnissen eines Unternehmens ab.

Illustration eines Smartphones, dass die möglichen Einsatzbereiche von Künstlicher Intelligenz illustriert
Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz ist in vielen Bereichen möglich.

Gemeinsam die Chancen von Künstlicher Intelligenz nutzen

Die Entwicklung auf dem KI-Markt ist disruptiv. Täglich entstehen neue Tools, Features und Plugins, die auf künstlicher Intelligenz fußen oder daraus schöpfen. Das bedeutet: Wir müssen die Entwicklung nicht nur im Auge haben, sondern ständig testen, ausprobieren und neuen Entwicklungen offen gegenüberstehen. Denn die strategisch sinnvolle Anwendung von KI kann den Unterschied zwischen Marktführerschaft und Mittelmäßigkeit ausmachen.

Wie wir Sie im Umgang mit KI-Technologien unterstützen

Unsere fünf Tipps zum Umgang mit bzw. beim Einsatz von Künstlicher Intelligenz:

  1. Expertise aufbauen: Fördern Sie den angstfreien Umgang mit KI und den entsprechenden Tools und ermöglichen Sie den spielerischen Zugang dazu. Bilden Sie in allen Abteilungen und Gewerken spezielle KI-Experten-Gruppen, die sich gegenseitig austauschen und Synergien nutzen. Die Herausforderung bleibt, das Wissen innerhalb des Unternehmens zu verteilen.
     
  2. Klare Ziele setzen: Definieren Sie eindeutig, welche Ziele Sie mit dem Einsatz von KI erreichen möchten. Ob es darum geht, Prozesse zu automatisieren, Kunden besser zu verstehen oder Entscheidungsfindungen zu optimieren – klare Ziele helfen Ihnen, den Fokus zu behalten und das richtige Tool und Setting zu erhalten.
     
  3. Qualitativ hochwertige Daten: KI-Modelle lernen aus Daten. Stellen Sie sicher, dass Ihre Daten sauber, relevant und umfangreich sind. Eine solide Datenbasis ist entscheidend für die Qualität der Ergebnisse.
     
  4. Transparenz beachten: Denken Sie frühzeitig an ethische Aspekte. Überwachen Sie Ihre KI-Systeme auf Verhalten, das Vorurteile oder Diskriminierung fördern könnte. Bemühen Sie sich um Transparenz, besonders wenn KI-Systeme Entscheidungen treffen, die Auswirkungen auf Menschen haben.
     
  5. Kontinuierliches Lernen: KI ist eine sich ständig weiterentwickelnde Technologie. Halten Sie sich über Trends und Fortschritte auf dem Laufenden. Seien Sie bereit, Ihre Strategien anzupassen und Ihre Modelle zu aktualisieren, um mit den sich ändernden Anforderungen Schritt zu halten.
Logo von interactive tools

Sie möchten die Möglichkeiten und Grenzen von KI-Technologien mit uns gemeinsam ausloten?

Unsere KI-Expert*innen helfen Ihnen dabei, Ihre Prozesse, Produkte und Services neu zu gestalten – wir unterstützen Sie sowohl bei den strategischen Aspekten als auch bei den individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens. Unser Angebot: Starten Sie mit einem KI-Workshop.

Entdecken Sie mit uns das volle Potenzial der Künstlichen Intelligenz für Ihre Unternehmenswebsite oder Digital Experience Platform (DXP).

Einen KI-Workshop anfragen

 

SIE HABEN INTERESSE, MEHR ÜBER DAS THEMA "KÜNSTLICHE INTELLIGENZ" ZU ERFAHREN? ODER SIE MÖCHTEN KONKRET IN DIE UMSETZUNG GEHEN? DANN MELDEN SIE SICH BEI UNS:

Ihr Ansprechpartner

Marian Gertheim

Marian Gertheim
Beratung
Fon +49 30 72 62 77 - 974

E-Mail schreiben
XS
SM
MD
LG