Wissen,

was kommt. Trends erkennen, Wissen bündeln und an den Herausforderungen wachsen: Was uns umtreibt, sind die digitalen Fragen der Zeit. Insights, Studien und Papers zur digitalen Transformation stehen hier.

B2B Kundenportale

Wir reden mit unseren Kund*innen viel über die Customer Journey. Eine effiziente Möglichkeit, einen Großteil dieser Journey digital zu begleiten, ist ein Kundenportal. Immer mehr B2B-Unternehmen entscheiden sich dafür, ihren Kund*innen eine digitale Plattform zur Verfügung zu stellen, auf der sie zentral Informationen, Anfragen, Bestellungen und weitere Daten verwalten können. Vorhandene Services und alle kundenrelevanten Informationen werden an einem Ort gebündelt, Self-Service und Automatisierung von Prozessen beschleunigen und optimieren Abläufe.

Die wichtigsten Anreize für Kundenportale sind Kundenbindung und digitale Wettbewerbsfähigkeit. Doch ein Kundenportal kann auch den Umsatz steigern und interne Prozesse optimieren. Wie das funktioniert und wie wir uns in unseren Projekten der Aufgabe Kundenportal stellen, erklären wir auf dieser Seite.

Wacker Kundenportal

Wofür nutzen Unternehmen digitale Kundenportale?

Ein B2B-Kundenportal ist eine digitale Plattform, die für die Interaktion und Kommunikation zwischen Geschäftskund*innen und einem Unternehmen entwickelt wurde. Es ist der zentrale Ort, an dem Kund*innen relevante Informationen, Services, Kontakte und Ressourcen finden. Ein Kundenportal stellt eine direkte und sichere Schnittstelle zum Unternehmen dar. Es hilft dabei Kundenzentrierung zu optimieren, Erkenntnisse über die Bedürfnisse der Nutzer*innen zu gewinnen, Daten zu erheben und eine nahtlose User Experience zu gewährleisten – besonders wenn Website und Kundenportal viele digitale Angebote bereitstellen. Wird ein Kundenportal innerhalb einer DXP entwickelt und mit einer Pattern Library gearbeitet, entstehen Synergien durch Wiederverwendbarkeit von Modulen und Elementen über alle Kanäle hinweg.

Wir bei interactive tools beschäftigen uns mit der Strategie, User Experience, Kreation und der technischen Umsetzung von Kundenportalen. Wir binden Drittsysteme oder bestehende Services an und entwickeln mit unseren Kund*innen neue Services. Wir integrieren SAP-Prozesse, ERP Systeme und Vertriebs-Tools wie Salesforce, um die Automatisierung voranzutreiben und eine wirkliche Verzahnung herzustellen.

Folgende unserer Kunden betreiben digitalen Kundenportale: Liebherr, Wacker, WESSLING, KTR, ABUS

7 Vorteile von B2B-Kundenportalen

Wir erleben, dass immer mehr B2B-Unternehmen eine eigene digitale Kundenplattform aufbauen. Doch warum betreiben immer mehr Unternehmen den Aufwand, ein eigenes Portal zu entwickeln? Die schnelle Antwort: Um die Beziehung zu ihren Kund*innen zu pflegen. Doch digitale Portale bieten viele Vorteile, wir haben die wichtigsten zusammengestellt:

  1. Kundenbindung
    Ein Kundenportal, das auf die Bedürfnisse der Nutzer*innen eingeht, stärkt die Kundenbindung. Wenn Kund*innen positive Erfahrungen mit dem Portal machen, sind sie eher geneigt, wiederholt mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten.
  2. Effizienz und Automatisierung
    Kund*innen können Anfragen stellen, Informationen abrufen und Unterstützung erhalten, ohne auf herkömmliche Kommunikationsmittel angewiesen zu sein. Das ermöglicht schnellere Reaktionen auf Kundenbedürfnisse. Auch das Bestellmanagement kann durch ein Kundenportal effizienter gestaltet werden. Zudem können wiederkehrende Prozesse automatisiert werden – beispielsweise Nachbestellungen. 
  3. Daten- und Informations-Hub
    Im Kundenportal können alle Kundendaten sicher und zentral gespeichert werden. Auch für die Nutzer*innen des Portals ist es der Sammelpunkt für relevante Daten: Produktinformationen, Preise, Verfügbarkeit, Bestellstatus, Liefertermine, Rechnungen, Verträge oder technische Dokumentation. Sie können auch ganz einfach mit einem Servicepartner in Kontakt treten.
  4. Einheitliche User Experience
    B2B-Kund*innen haben hohe Erwartungen an Einkaufs- und Kommunikationsprozesse eines Unternehmens. Die Qualität der Produkte und Dienstleistungen sollte sich in der (digitalen) Interaktion widerspiegeln. Ein Kundenportal kann diese Interaktionen nutzerzentriert gestalten und dafür sorgen, dass Kund*innen einheitliche und positive Erfahrungen mit dem Unternehmen machen.
  5. Alles unter einem technischen Dach
    Mit einer Digital Experience Platform können verschiedene Systeme, Abteilungen und Kanäle an einem zentralen Punkt zusammengebracht werden. Dadurch kann die technische Infrastruktur in großen Unternehmen besser verwaltet werden.
  6. Umsatzsteigerung
    Ein Kundenportal kann genutzt werden, um relevante Services und Up Selling-Optionen anzubieten. Bestandskunden können so bei ihren Aufgaben unterstützt werden und das Unternehmen kann die volle Bandbreite seiner Angebote präsentieren. Nutzerzentrierte Kundenportale können so zur Steigerung des Umsatzes beitragen. 
  7. Wettbewerbsfähigkeit
    B2B-Kund*innen erwarten nahtlose und moderne Online-Erlebnisse. Unternehmen, die ein nutzerfreundliches Kundenportal anbieten, werden als technologisch fortschrittlich wahrgenommen und können sich so von ihren Mitbewerbern abheben.
Liebherr Kundenportal Illustration
Liebherr Kundenportal: alle Informationen an einem Ort

Kundenportal entwickeln – Unser Vorgehen

Welche Angebote wollen wir unseren Kund*innen digital zur Verfügung stellen? Welche Funktionen soll unser Portal haben? Wie können wir das technisch umsetzen?
Am Anfang eines digitalen Kundenportals stehen viele Fragen. Wir haben einen erprobten Prozess, wie wir uns diesen Fragen stellen und pragmatisch und schnell Antworten finden. Wenn wir mit unseren Kund*innen digitale Plattformen entwickeln, gehen wir so vor:

  • Business-Ziele und Kundenbedürfnisse zusammenbringen
    Wir halten die Ziele des Unternehmens so konkret wie möglich fest. Die Inside-Out Analyse bringt die Anforderungen, Hürden und Chancen zum Vorschein.
    Dem gegenüber stellen wir die Bedürfnisse der Zielgruppen. Die Outside-In Analyse zeigt den Bedarf der Kund*innen und potenziellen Mehrwert. Hier kann es sinnvoll sein, dass wir selbst User Research durchführen, um mehr über die Zielgruppen zu lernen.
    Wir wissen: nur wenn wir die Nutzer*innen in den Mittelpunkt stellen, kann ein Portal sinnvoll und erfolgreich sein. 
  • Lösungen entwickeln, die technisch machbar sind
    Wir analysieren den technischen Status-Quo des Unternehmens. Welche Systeme und Tools werden aktuell benutzt und wie könnte sich ein Kundenportal darin einfügen. Bei vielen Projekten lässt sich ein neues Portal in das aktuelle System nahtlos einfügen. Einige unserer Kund*innen nehmen das Kundenportal aber auch zum Anlass, ihre digitale Infrastruktur zu überarbeiten und beispielsweise einen Headless-Ansatz zu verfolgen.
  • MVP – schnell zu Ergebnissen kommen
    Mit einem MVP-Ansatz (minimum viable product) entwickeln wir eine erste Iteration des Portals mit den zentralen Funktionalitäten. Wir erschaffen einen geschützten Bereich, in dem wir das Grundgerüst erstellen und erste Tests durchführen können.
  • Agiler Ausbau
    Nach und nach kann das Kundenportal nun ausgebaut werden. In Sprints entwickeln wir zusätzliche Funktionalitäten und Angebote, die das Kundenportal optimieren und erweitern. Dabei sind wir flexibel in der Priorisierung der Aufgaben und können auf Anforderungen von Kund*innen oder Markt reagieren.
KTR: Leadgenerierung über exklusive Inhalte im Kundenportal

Ganz konkret: Idee Kundenportal starten

Bei Ihnen im Unternehmen gibt es schon Ideen für die Realisierung eines Kundenportals? Ihre Kundenprozesse werden über eine Vielzahl an Einzellösungen in Verbindung mit dem persönlichen Vertrieb abgedeckt? Ihre digitalen Kanäle sind über die Zeit gewachsen und Sie wissen nicht genau, wie ein Kundenportal in das System passt?

Wir beraten Sie gern. Gemeinsam finden wir heraus, wie sich Ihre Anforderungen in einen Mehrwert für Ihre Kunden übersetzen lassen.

In einem ersten Ideation Workshop identifizieren wir Ihre Ziele und skizzieren eine ersten Prototyp Ihres zukünftigen Kundenportals. So kommen Sie schnell zu handfesten Ergebnissen, die Sie intern diskutieren und mit uns weiterentwickeln können.

Sie wollen ihre Idee von einem Kundenportal konkretisieren? Schreiben Sie uns!

Ihr Ansprechpartner

Marian Gertheim

Marian Gertheim
Consulting
Fon +49 30 72 62 77 - 974

E-Mail schreiben
XS
SM
MD
LG