Wissen,

was kommt. Trends erkennen, Wissen bündeln und an den Herausforderungen wachsen: Was uns umtreibt, sind die digitalen Fragen der Zeit. Insights, Studien und Papers zur digitalen Transformation stehen hier.

Lab Day bei interactive tools

Warum wir unser UX-Lab regelmäßig für alle Teams öffnen

Wir stellen Nutzer*innen und deren Bedürfnisse ins Zentrum unserer Arbeit – das ist unser Motto bei interactive tools. Nutzerzentrierung und die Gestaltung positiver User Experiences sind ein wichtiger Bestandteil unseres Selbstverständnisses. Um beides noch stärker in unserem Alltag zu verankern, haben wir ein neues Format ins Leben gerufen: Den Lab Day.

Lab Day Plakat mit Tür

Testen – schnell, unkompliziert und alle schauen zu

Am Lab Day können alle Projekt-Teams unser Usability Lab und den Beobachtungsraum zum Testen und Beobachten nutzen. Unsere UX-Experten unterstützen die Teams dabei, ihre Ideen, Designs, Prototypen etc. gesammelt testen zu lassen. Möglich ist das aufgrund unseres Entwicklungsprozesses „wir-bewegen-uns“, dank dem wir donnerstags selbstbestimmt und projektübergreifend arbeiten.

„Der erste Lab Day war ein voller Erfolg. Ergebnisse im Team zu teilen und testen zu lassen, hat uns im weiteren Projektverlauf sehr geholfen – auch wenn es manchmal weh getan hat.“Philipp, Design

Drei Grundideen des Lab Days

1. Lernen

Diverse Sichtweisen fließen ein und wir bündelnd gemeinsam zentrale Erkenntnisse.

2. Austausch

Wir beobachten team- und projektübergreifend und fördern interdisziplinären Austausch.

3. Effizienz

Wir testen was da ist. So entstehen keine/kaum zusätzliche Aufwände.

Keine Angst vor (User) Feedback

Bei interactive tools leben wir eine Kultur des offenen und wertschätzenden Feedbacks. Das gilt für das Miteinander ebenso wie für unsere Arbeit. Mit dem Lab Day bauen wir sowohl unsere Feedback-Kultur als auch den nutzerzentrierten Fokus weiter aus.

Wir möchten einen Raum schaffen, in dem niemand das Gefühl hat, dass (UX-)Probleme allein gelöst werden müssen. Sondern, dass es selbstverständlich und hilfreich ist, Dinge auszuprobieren, mit Menschen zu testen und sich mit anderen darüber auszutauschen. Wir erleben, wie Feedback Entscheidungen vereinfacht und unsere Produkte besser macht.

Gleichzeitig zeigen wir auf, dass alles testbar ist und keine zusätzlichen Aufwände nötig sind. Wir testen einfach das, was da ist und bekommen sehr früh im Prozess Rückmeldungen dazu. Ideen, die nicht funktionieren, verwerfen wir und konzentrieren uns auf die Ansätze, die uns weiterbringen. So gewinnen wir letztlich sogar Zeit und werden agiler.

Uns ist bewusst, dass wir am Lab Day kein Feedback aus den konkreten Zielgruppen erzeugen. Allein der projektübergreifende Austausch mit schnellem, direktem Feedback von Menschen, die nicht tief im jeweiligen Projekt stecken, bringt die Projektteams weiter. Das Testen schärft bei jedem einzelnen das Bewusstsein für die Relevanz von Nutzer-Feedback. Als Agentur erhöhen wir damit unsere UX-Reife weiter.

Usability Lab interactive tools Lab Day
Im Testraum interagiert ein Kollege mit den Prototypen anderer Projektteams.
„Es ist spannend zu sehen, woran die anderen Teams gerade arbeiten und wie schnell etwas entsteht, das wir testen können.“David, Contentmanagement

Team- und disziplinübergreifende Nutzerzentrierung

Mit dem Lab Day schaffen wir eine Plattform für mehr Austausch zwischen den Teams. Beim Lab Day kann jeder etwas einbringen: egal welche Disziplin oder welches Kundenprojekt. Wir beobachten gemeinsam wie Probanden mit den Testgegenständen umgehen. Dabei wird unsere eigene Projektlandschaft greifbar und die ganze Agentur sieht, an welchen Lösungen unsere Teams gerade arbeiten.

Abschließend sammeln wir die wichtigsten Erkenntnisse und geben uns teamübergreifend Input. So profitieren wir vom Know-how der anderen und kommen einfacher und schneller zu Lösungen, die wir eventuell gar nicht im Blick hatten. Vielleicht hat eine Kollegin gerade vor zwei Monaten an einer ähnlichen Fragestellung gearbeitet und kann weiterhelfen. Ein anderer Kollege hat vielleicht eine unkonventionelle, aber vielversprechende Idee, die das Team zu einer innovativen Lösung inspiriert.

Viele von uns haben sich für interactive tools entschieden, weil sie digitale Produkte nutzerzentriert entwickeln möchten. Mit dem Lab Day öffnen wir auch kleineren Teams mit geringem Research-Budget die Tür zu mehr Nutzerzentrierung.

Lab Day Beobachtungsraum
Im Beobachtungraum sieht das Team per Videoübertragung, wie der Protoyp genutzt wird.
„Der Lab Day ersetzt keinen UX-Test. Das Team erhält allerdings in kürzester Zeit direktes Feedback zu Arbeitszwischenständen und sammelt Erfahrungen mit User Testing.“Martina, Projektmanagement

Lohnt sich das? Wir testen den Test

Mit dem ersten Lab Day sind wir ins kalte Wasser gesprungen: Ohne lange Vorbereitungszeit haben wir losgelegt und erste Arbeitsstände aus den Teams getestet. Frei nach dem Motto fail fast, fail often.

Unser Fazit: Der Sprung hat sich gelohnt! Sicher gibt es noch das eine oder andere, was wir beim nächsten Mal besser machen können und wollen. Auch für uns als UX-Team und als Agentur ist das ein Lern- und Entwicklungsprozess. Der erste Schritt war ein Erfolg und der nächste Lab Day steht bei allen schon rot im Kalender.

Du interessierst dich für Nutzerzentrierung und UX-Research?

Dann freuen wir uns auf den Austausch mit dir! Falls du nach einem Job in UX suchst, kannst du dich in unserem Karrierebereich umsehen. Du kannst aber auch einfach unseren New Work Newsletter abonnieren, um mit uns in Kontakt zu bleiben.

Marcus Völkel

Marcus Völkel
Beratung
Fon +49 30 72 62 77 - 900

E-Mail schreiben
XS
SM
MD
LG